Fragen & Antworten

Lokalhelden Gründerwerkstatt

Was ist die Lokalhelden Gründerwerkstatt?

Die Lokalhelden Gründerwerkstatt ist ein Ausbildungsprogramm für neue, vom traditionellen Typ des Unternehmers oder Landwirts abweichende selbständige Arbeits- und Lebensformen in ländlichen Räumen. Ausgebildet werden Gründer und Gründerinnen, die ein Geschäftsmodell mit regionalen Potenzialen (innovative Produkte, Dienstleistungen, touristische Angebote, Öko-Agrar- und Ernährungswirtschaft) im ländlichen Raum verwirklichen wollen.

Für wen ist die Lokalhelden Gründerwerkstatt?

Die Lokalhelden Gründerwerkstatt richtet sich an gründungswillige junge Frauen und Männer, die sich in ländlichen Räumen Ostdeutschlands selbständig machen wollen. Es können sich Einzelpersonen und Teams von bis zu zwei Personen bewerben.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Lokalhelden Gründerwerkstatt startet am 9. November 2017 und dauert ca. drei Jahre. Sie besteht aus einer zweijährigen Unternehmer/innen-Ausbildung, in der gleichzeitig ein individuelles Geschäftsmodell und ein Businessplan entwickelt werden, und einer einjährigen Gründungsbegleitung. Die Gründung kann auch vorgezogen werden. Einen Überblick über den Ablauf findest du bei Gründerwerkstatt auf einen Blick.

Wie läuft die Ausbildungsphase ab?

Die zweijährige Ausbildung erfolgt als eine Art „zweiter Bildungsweg“. Die Teilnehmer/innen sichern in dieser Zeit ihren Lebensunterhalt selbst und absolvieren in jährlich zwei Projektwochen und an vier verlängerten Wochenenden Seminare, Praxisworkshops, Gruppenarbeiten und Studienbesuche. Begleitend werden Webinare, Beratungen und Coachings angeboten. Die Inhalte findest du unter Ausbildungsmodule.

Wie läuft die Gründungsphase ab?

Dein Businessplan steht und ist getestet – nun unterstützen wir dich ein weiteres Jahr beim Start und Aufbau deines Unternehmens am Gründungsort. Wir beraten dich zu Finanzierungen, Kauf oder Anmietung von Räumen und Flächen, Aufbau von Kontakten zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, Teamaufbau und lokaler Vernetzung. Alle Gründer/innen werden auf Wunsch von erfahrenen Mentor/innen beraten und begleitet.

Wann und wie oft finden die Präsenzveranstaltungen im Rahmen der Ausbildung statt?

In den ersten zwei Jahren in jährlich zwei Projektwochen und an vier verlängerten Wochenenden in Form von Seminaren, Praxisworkshops, Gruppenarbeiten und Studienbesuchen. Die 1. Veranstaltung findet vom 09.-.12. November 2017 statt. Weitere Termine für 2018 und 2019 werden rechtzeitig veröffentlicht. Begleitend werden Webinare, individuelle Beratung und Coaching angeboten. Die Theorie- und Praxisausbildung wird in Zusammenarbeit mit Dozent/innen von Hochschulen und strategischen Partnern durchgeführt.

Was ist, wenn ich nicht an allen Terminen teilnehmen kann?

Die Fehlzeiten bei den Präsenztagen müssen abgesprochen werden und sollten ein bestimmtes Maß nicht überschreiten. Die Inhalte können anhand der dokumentierten Unterlagen nachgearbeitet werden.

Wo finden die Ausbildungs-Workshops statt?

Die Präsenzveranstaltungen werden an ausgewählten Orten, die Einblicke in gute Praxisbeispiele bieten, bei kooperierenden Partner/innen durchgeführt.

Kann ich arbeiten während der Ausbildung?

Ja. Bedenke aber, dass neben den Präsenztagen Vor- und Nachbearbeitungszeiten anfallen und für die Erarbeitung des individuellen Geschäftsmodells und Businessplanung weitere Zeit erforderlich ist.

Was sind die Ziele der Lokalhelden Gründerwerkstatt?

Ziel des Programms Lokalhelden Gründerwerkstatt ist die ökonomisch nachhaltige Förderung  junger Menschen in peripheren ländlichen Räumen Ostdeutschlands. Durch Ausbildung, Beratung, Coaching und begleitendes Mentoring bei der Realisierung während der Ausbildung ausgearbeiteter Geschäftsmodelle werden junge Erwachsene am Übergang ins Berufsleben, die keinen oder nur erschwerten Zugang zu allgemeiner Marktwirtschaft haben, durch eine Art „zweiten Bildungsweg“ dabei unterstützt, eine neue, vom traditionellen Typus des Unternehmers und des herkömmlichen Landwirts abweichende Arbeits- und Lebensform in ländlichen Räumen aufzubauen, in der unternehmerisches Handeln und regionale Wertschöpfung mit Engagement für ökologische Nachhaltigkeit und sozialem Regionalmanagement verbunden werden.

Bewerben

Wer kann sich bewerben und wie läuft der Bewerbungsprozess ab?

Alle gründungsinteressierten jungen Frauen und Männer bis Ende 20, die sich in ländlichen Räumen Ostdeutschlands selbständig machen wollen, können sich von 01. Juli bis 30. September 2017 für die Teilnahme an der Ausbildung bewerben. Für die Bewerbung bitte das Bewerbungsformular ausfüllen, die Fragen beantworten und an bewerbung@lokalhelden-werden.de senden. Wenn uns deine Bewerbung überzeugt, laden wir dich zu Auswahlgesprächen ein, die zwischen dem 11. und 13. Oktober 2017 in Berlin stattfinden. Die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten bis Ende Oktober einen Ausbildungsvertrag. Die 1. Veranstaltung findet Anfang November statt!

Ich bin über 27 Jahre alt. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Im Einzelfall ist eine Überschreitung der Altersgrenze denkbar, wenn gute Gründe geltend gemacht werden können oder wenn uns eine Bewerbung besonders angesprochen hat.

Ich weiß noch nicht, ob ich mich wirklich selbständig machen will. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Es muss ein Gründungswille erkennbar sein. Wir verlangen aber keine Garantie für die Gründung oder für den Erfolg der Gründung.

Darf ich mich auch bewerben, wenn ich mich in Westdeutschland selbständig machen will?

2017 können nur Bewerber/innen berücksichtigt werden, die in Ostdeutschland gründen wollen.
Die nächste Bewerbungsrunde findet im ersten Quartal 2019 statt – dann möglicherweise auch in anderen Regionen Deutschlands.

Ich will mich auf dem Land selbständig machen. Die Produkte sollen überregional vermarktet werden. Passe ich in das Profil?

Ja, sofern der Sitz und die Hauptaktivitäten des Unternehmens im ländlichen Raum Ostdeutschlands angesiedelt sind.

Nach welchen Kriterien werden die Stipendien vergeben?

Wichtigste Kriterien für die Auswahl sind dein Gründungswille und deine unternehmerischen Fähigkeiten. Positiv bewerten wir die Verbindung von innovativem unternehmerischen Handeln und Engagement für ökologische Nachhaltigkeit, sozialen Zusammenhalt, Regionalmanagement, Naturschutz oder ökologisches Agro-Management. Formale Bildungs- oder Berufsabschlüsse können hilfreich sein, sind aber weder entscheidend noch erforderlich.

Kann ich mich auch bewerben, wenn ich mein Unternehmen in einer Stadt gründen will?

Nein. Das Gründungsvorhaben muss im ländlichen Raum angesiedelt sein. Der Vertrieb kann jedoch weltweit erfolgen.

Was verstehen wir unter ländlichen Räumen?

Unter einem ländlichen Raum verstehen wir einen Raum außerhalb der verstädterten Räume und stadtnahen (peri urbanen) Agglomerationen. Der ländliche Raum ist zumeist durch eine geringe Bevölkerungsdichte und einen höheren Anteil an Agrar- und Freiflächen gekennzeichnet. Da die Abgrenzung zwischen ländlichem und stadtnahem Raum pauschal schwierig ist, werden wir von Einzelfall zu Einzelfall entscheiden. Wenn du nicht sicher bist, ob dein Gründungsvorhaben im ländlichen Raum liegt, sprich uns an.

Kosten

Welche Kosten entstehen für die Teilnehmer/innen?

Die Gebühren für Ausbildung, Gründungsbegleitung, Lehr- und Lernmittel belaufen sich auf ca. 15.000 Euro. Hierfür vergeben wir Stipendien, die von der Drosos Stiftung finanziert werden. Du musst lediglich deine persönlichen Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten im Rahmen der Ausbildung und Gründung selbst tragen. Die Organisation bemüht sich um niedrige Übernachtungs- und Verpflegungskosten.

Warum ist die Ausbildung und Gründungsbegleitung kostenlos?

Die Lokalhelden Gründerwerkstatt ist ein Modellprojekt des „Wertewandel – Soziale Innovation und demokratische Entwicklung e.V.“. Die Gründerwerkstatt wird – ebenso wie die Stipendien der Teilnehmenden – in der ersten Ausbildungsrunde von der Drosos Stiftung finanziert. Nach Evaluation der Projektergebnisse wird die Ausbildung ab 2019 im Zweijahresrhythmus für neue Teilnehmer/innen angeboten. Auch für die folgenden Kurse werden teilweise Stipendien vergeben.

Falls Du weitere Fragen hast, wende Dich bitte an Kontakt